DIE WICHTIGSTEN VORAUSSETZUNGEN DER REALISIERUNG EINES SOLARKRAFTWERKS IN UNGARN

In der letzten Zeit hat unsere Kanzlei zahlreiche Ersuchen bezüglich der Realisierung von Solarkraftwerken in Ungarn erhalten. Darum halten wir es nützlich, eines der wichtigsten Elemente des Verfahrens darzustellen, das vor dem Beginn der Bauarbeiten ausgeführt werden soll.

Wenn man die zur Realisierung einer Solaranlage geeignete Grundfläche gefunden hat, hat man die technischen Voraussetzungen des Gebiets bezüglich des Anschlusses an das Stromnetz zu prüfen. Die Prüfung der technischen Eignung des Gebiets wird auf Gesuch des Investors vom regionalen Netzwerkbetreibers durchgeführt.

Der Antrag des Investors muss den Typ und die Leistung (kW) des Generators sowie die Anschlussart an das Stromnetz (Ein-, Zwei- oder Dreiphasenleiter) enthalten. Der Investor hat folgende Dokumente seinem Antrag beizulegen: das Eigentumsblatt des Grundstücks, eine vereinfachte Karte über den Realisierungsort der Solaranlage, die Bewilligung des Grundstückseigentümers zur Realisierung des Solarkraftwerks und die Bewilligung des Grundstückseigentümers zur Einreichung des Antrags. Nach der Einreichung des Antrags hat der Investor eine Bearbeitungsgebühr dem regionalen Netzwerkbetreiber zu zahlen, deren Bruttobetrag derzeit HUF 178.004 ausmacht.

Innerhalb von 30 Tagen nach dem Eingang des Antrags und der Bearbeitungsgebühr führt der regionale Netzwerkbetreiber die Prüfung der technischen Voraussetzungen des Netzanschlusses der Grundfläche aus. Im Rahmen der Antragsprüfung wird die Überwachung der Grundfläche von den Fachleuten des regionalen Netzwerkbetreibers persönlich vorgenommen. Danach erstellt der regionale Netzwerkbetreiber ein Informationsmaterial über die technischen Voraussetzungen des Netzanschlusses. In diesem Material werden die Möglichkeiten und die technischen Voraussetzungen des Netzanschlusses, der Ort des Anschlusses und die zum Abschluss des Anschlussvertrags erforderlichen weiteren Dokumente (Machbarkeitsstudie, Anschlussplan und Baupläne) dargestellt.

Der Ausführungsprozess der zum öffentlichen Netzanschluss erforderlichen Elemente kann erst nach dem Abschluss des Anschlussvertrags eingeleitet werden. Nach dem Ausbau dieser Elemente wird die Realisierung vom regionalen Netzwerkbetreiber geprüft.

BALÁZS & KOVÁTSITS Rechtsanwaltskanzlei

Kontaktperson:           Dr. Tamás BALÁZS geschäftsführender Partner, Rechtsanwalt

Email:                         balazs@bakolegal.com

Telefon:                      +36 1 302 56 97