Firmentor – Registrierung

1.Der Zweck

Zwecks des schnelleren und einfacheren Verfahrens hat der Gesetzgeber die Wirtschaftsgesellschaften verpflichtet, den Kontakt mit den Justizorganen und Verwaltungsorganen elektronisch zu halten. Mit Rücksicht darauf ist der Firmentor geschaffen worden, der durch die Wirtschaftsgesellschaften als ihr offizielles elektronisches Postfach zwecks der Kontaktpflege mit den Behörden benutzt werden muss.

2.Die gesetzliche Frist

Gemäß dem ungarischen Recht sind die Wirtschaftsgesellschaften verpflichtet, der Firmentorregistrierungspflicht bis 30. August 2017 nachzukommen. Trotz dieser Frist können die Wirtschaftsgesellschaften bis zum Ende dieses Jahres (bis 31. Dezember 2017) ohne Rechtsnachteil im Firmentor zu registrieren. Die Firmentordienstleistung wird am 01. Januar 2018 begonnen werden. Mit Rücksicht darauf sind die Wirtschaftsgesellschaften verpflichtet, den Kontakt mit den Behörden durch den Firmentor in solchen Verfahren, die ab 01. Januar 2018 begonnen werden, zu halten.

3.Die Weise der Firmentorregistrierung

Es ist wichtig, dass die Firmentorregistrierung ausschließlich online (https://tarhely.gov.hu/ckp-regisztracio/kaulogin.html) und von dem Firmenvertreter (der nach dem Handelsregister berechtigt ist, die Firma zu vertreten) oder von dem Bevollmächtigten (der von dem Firmenvertreter bevollmächtigt wird), die den so genannten Kundentor oder elektronischen Personalausweis haben, durchgeführt werden kann. Der Kundentor oder der elektronische Personalausweis kann kostenlos an dem sogenannten Regierungsfenstern („Kormányablak“) oder Dokumentbüro erworben werden.

Zwecks der schnelleren Registrierung, meistens im Fall von den ausländischen Firmenvertretern, lohnt es sich den Buchhalter der Wirtschaftsgesellschaft zu bevollmächtigen, die Firmenregistrierung im Namen der Gesellschaft durchzuführen. In diesem Fall ist es nötig, die erteilte Vollmacht und die Gründungsurkunde der Wirtschaftsgesellschaft von einem ungarischen Notar beglaubigen zu lassen, weil diese Unterlagen während der Registrierung elektronisch vorgelegt werden müssen.

Während der Registrierung müssen die offizielle Emailadresse der Gesellschaft und die Angabe des Firmentorbeauftragten, der den Firmentor verwalten wird, angegeben werden. Neben dem Firmenbeauftragten können auch Firmentorsachbearbeitern bestellt werden, die berechtigt sind, den Firmentor zu verwalten.

Es ist wichtig, zu betonen, wenn mehrere Firmenvertreter gesamt berechtigt sind, die Gesellschaft zu vertreten, müssen alle Firmenvertreter an der Firmentorregistrierung teilnehmen. Ebenso, wenn die gesamt berechtigten Firmenvertreter jemanden zur Firmentorregistrierung bevollmächtigen, muss die Vollmacht von allen Firmenvertretern unterzeichnet werden.

4.Die Benutzung

Ab 01. Januar 2017 wird die Sachbearbeitung im Firmentor durch die Ausfüllung von Formularen durchgeführt werden. Die Ausgestaltung des Firmentorsystems ist noch im Gang ‒ jetzt nur das ungarischsprachige Menusystem kann benutzt werden und alle Formulare sind auf dem Firmentor noch nicht aufgeladen ‒, unserer Meinung nach können noch Probleme bei der Einleitung des Firmentorsystems auftauchen. Mit Rücksicht auf die Obigen ist es empfehlenswert, die Firmentorregistrierung bis zum Ende November 2017 durchzuführen.

Falls Sie Fragen oder Bemerkungen im Zusammenhang mit der Firmentorregistrierung haben, stehen wir Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung oder kontaktieren Sie bitte Ihren Buchhalter.

 

BALÁZS & KOVÁTSITS Rechtsanwaltskanzlei

Kontakt: Dr. Tamás BALÁZS geschäftsführender Partner, Rechtsanwalt, balazs@bakolegal.com