Wichtige Gesichtspunkte beim Immobilienkauf in Ungarn

In der letzten Zeit haben viele von unseren ausländischen Kunden die Dienstleistungen unserer Kanzlei bezüglich des Immobilienkaufes in Anspruch genommen. Daher finden wir es jetzt aktuell, einige relevanten Gesichtspunkte des Immobilienkaufes zu erläutern.

Heutzutage, als die Immobilienpreise immer höher werden, scheint der Immobilienkauf aus wirtschaftlicher Sicht eine gute Investition zu sein. Jedoch müssen die eventuellen Käufer neben den gegenwärtigen und zukünftigen Kaufpreisen auch den Zustand der Liegenschaft berücksichtigen. Für die Vertragspartner ist es besonders wichtig, im Kaufvertrag den Zustand der Liegenschaft (inkl. der eventueller Fehler) ausführlich zu beschreiben, da nur so kann der Käufer die zu kaufende Liegenschaft vollständig kennenlernen und den Kaufpreis mit dem Verkäufer vereinbaren.

Eine ausführliche Beschreibung des Liegenschaftszustandes im Kaufvertrag ist auch darum sehr wichtig, weil so die Verbindlichkeiten des Verkäufers bezüglich der eventuellen Fehler genau festgesetzt werden können. Gemäß dem ungarischen Recht haftet nämlich der Verkäufer für die Fehler der Liegenschaft, falls deren Zustand zur Zeit der Übereignung den gesetzlichen und den im Kaufvertrag niedergelegten Kriterien nicht entspricht.

Der Zustand der Liegenschaft ist zur Zeit der Übereignung besonders wichtig, wenn die Parteien so vereinbaren, dass der Käufer ein renoviertes Gebäude kaufen wird und die Ausführungsarbeiten vor dem Eigentumsübergang vorgenommen werden müssen. In diesem Fall muss der Vertrag die auszuführenden Arbeiten, die Qualität und Menge der einzubauenden Elemente, die Art und Weise der technischen Übergabe, sowie die genaue Beschreibung des Gebäudezustandes vor und nach der Renovierung enthalten.

Der Zustand der zu kaufenden Liegenschaft ist noch wichtiger, wenn es sich um eine gebrauchte Liegenschaft handelt. In solchen Fällen ist der Käufer ebenfalls berechtigt, die Reparatur der eventuellen Fehler zu beanspruchen, der Schwellenwert der Annehmbarkeit dieser Ansprüche ist aber höher als bei einem neuen oder renovierten Gebäude. Der Käufer kann keine Reparatur bei solchen Fehlern fordern, die durch natürliche Abnutzung, durch Verlauf der Zeit, durch Veralterung der technischen Einrichtungen oder solche Baumaterialien bewirkt wurden, die zur Zeit des Gebäudebaus als allgemein angenommen galten.

Nach den umfassenden Erfahrungen unserer Rechtsanwaltskanzlei ist es also sehr wichtig, dass der Zustand der Liegenschaft im Kaufvertrag ausführlich festgesetzt wird. Die Versäumung der genauen Beschreibung des Zustandes kann zu komplizierten und schweren Situationen führen, um den Zustand der Liegenschaft bei der Eigentumsübertragung oder bei den später anfallenden eventuellen Rechtsstreiten zu beweisen.

BALÁZS & KOVÁTSITS Rechtsanwaltskanzlei